• Gewächshaus im Frühjahr - so kannst du es nutzen

    Ein Gewächshaus für Nutzpflanzen

    Im Winter liegt der Garten brach – Zeit sich bereits jetzt Gedanken über die kommende Saison zu machen. Wie wäre es mit einem Gewächshaus für Nutzpflanzen? Gewächshäuser für den privaten Garten gibt es in ganz unterschiedlichen Ausführungen. Größe, Materialien, Beheizbarkeit, Ausstattung … das Gewächshaus kann ganz an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden. Ein Gewächshaus für Nutzpflanzen kann sogar ganzjährig für eine reiche Ernte sorgen und Tomaten, Gurken, Salate & Co. können (fast) jederzeit frsich geerntet werden! Der große Vorteil eines Gewächshauses: Die Pflanzen sind das ganze Jahr über geschützt vor Wind, Sturm, Regen und Hagel. Damit kann die Gartensaison problemlos verlängert werden und Anzuchten können bereits früh im Jahr beginnen.…

  • Rotkohl einfrieren

    Rotkohl einfrieren – roh oder blanchiert?

    Das letzte Gemüse ist geerntet und es ist mal wieder zu viel, um es direkt zu verspeisen. Daher müssen wir den Rotkohl einfrieren. Beim Einfrieren von Gemüse stellt sich immer wieder die Frage: Muss das Gemüse vorher blanchiert werden oder kann es auch roh eingefroren werden? Der Vorteil davon, Gemüse roh einzufrieren, liegt ganz klar auf der Hand: Das spart Zeit für die Vorbereitung und es spart Energie. Denn um Gemüse zu blanchieren, muss Wasser gekocht werden. Ergo: Es wird Strom oder Gas verbraucht, je nach Art des Herdes. Schadet es also dem Rotkohl, wenn er roh eingefroren wird? Die meisten Gemüsesorten enthalten einen großen Anteil an Wasser. Durch das…

  • Wintergemüse

    Kohlgemüse: Gut für Gesundheit und Umwelt

    Mit dem Herbst beginnt die Saison für Kohlgemüse. Verschiedene Sorten wie Rosenkohl, Rotkohl oder Grünkohl sind jetzt frisch aus Deutschland erhältlich. Der Griff zum Klassiker der deutschen Küche lohnt sich, erklärt die Initiative Zu gut für die Tonne! des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), denn der heimische Kohl ist nicht nur äußerst gesund, kurze Transportwege sparen außerdem Energie. Durch richtige Lagerung und Haltbarmachung, etwa durch Milchsäuregärung, lassen sich außerdem Lebensmittelabfälle vermeiden. Rund zehn Kilogramm Kohl essen die Deutschen pro Jahr – dies umfasst alle Kohlsorten vom Kohlrabi über den Broccoli bis zum Grünkohl. Kohl ist nicht gleich Kohl Kohl ist eine der variantenreichsten Gemüsesorten, die bei uns heimisch ist.…

  • Muss man blanchiertes Gemüse in Eiswasser abschrecken?

    Muss man blanchiertes Gemüse in Eiswasser abschrecken?

    Wir haben uns die Frage gestellt, ob man blanchiertes Gemüse in Eiswasser abschrecken muss oder nicht, und beantworten sie euch heute! Wenn man zu viel Gemüse geerntet hat, ist es eine sinnvolle Möglichkeit, das Gemüse einzufrieren. Zwar eignet sich nicht jede Sorte zum Einfrieren, aber für viele Gemüsesorten ist das Einfrieren die optimale Möglichkeit, um es haltbar zu machen. Kurz blanchiert behält es einen Großteil seiner Vitamine und schmeckt nach dem Auftauen frisch und lecker. Wie friert man Gemüse ein? Die meisten Gemüsesorten bereitet man bereits küchenfertig zu, bevor man sie einfriert. Bspw. werden Bohnen gewaschen und die Enden abgeschnitten, Kohlrabi oder Sellerie werden in kleine Stücke geschnitten und Mangold…

  • Rote Bete

    Wer verträgt sich mit Rote Bete?

    Rote Bete ist ein herrliches Gemüse, dass man vielseitiger verwenden kann, als man vielleicht denkt! Doch wer verträgt sich mit Rote Bete im Gemüsegarten? Rote Bete (oder Rote Beete bzw. Rote Rübe) ist mit Mangold und Zuckerrübe verwandt. Die roten Knollen haben eine sehr intensive Farbe und schmecken erdig und etwas süßlich. Knapp unter der Erde wächst eine dicke Knolle heran, an welcher grüne Blätter mit rotem Stiel emporwachsen. Die Blätter kann man übrigens auch essen! Sie schmecken ähnlich wie Spinat oder Mangold. Auf gute Nachbarschaft: Wer verträgt sich mit Rote Bete im Gemüsebeet? Damit sich Gemüsepflanzen gut und kräftig entwickeln, sollte man auf deren Nachbarschaft achten. Es gibt Pflanzen,…

  • Bohnen

    Welches Gemüse kann man nicht roh essen?

    Die meisten Gemüsesorten kann man roh verzehren. Doch welches Gemüse kann man nicht roh essen? Tomaten, Paprika, Gurke, Möhren, Spinat, Kohlrabi, Weißkohl, Lauch, … Man könnte noch einige Gemüsesorten mehr aufzählen, bei welchen man sofort weiß: Das kann ich als Rohkost essen! Viele Gemüsesorten werden als Salat oder zum Dippen roh genossen. Einige davon kann man aber auch genauso gut kochen, braten, grillen oder dünsten. Es gibt aber einige Gemüsesorten, die man auf keinen Fall roh essen darf, weil sie in rohem Zustand unverträglich bis giftig sind. Damit ihr, und vor allem eure Kinder, sicher in das Gemüse beißen könnt, haben wir für euch hier die Sorten, die man unbedingt…

  • Artischocken vorziehen aus Samen - Jungpflanzen

    Was kann man im Juli pflanzen und säen?

    Die ersten Reihen im Gemüsegarten werden frei, da stellt sich die Frage: Was kann man im Juli pflanzen und noch vor dem Winter ernten? Radieschen, Rettich, Spinat, Mangold, Salat, Erbsen … das sind die Gemüsesorten, die bereits im Mai und Juni geerntet werden. Die Reihen im Gemüsegarten lichten sich also und es wäre doch schade, wenn man den freien Platgz im Gemüsebeet bis zum Saisonende nicht weiter nutzen könnte. Daher gebe ich euch heute Tipps, was man jetzt im Juli pflanzen und säen kann. Im Juli pflanzen und säen – diese Sorten könnt ihr verwenden! Säen kann man im Juli schnell wachsende Gemüsesorten. Dazu gehören Radieschen, Rukola, Dill und Rettich.…

  • Rankende Gemüsepflanzen

    Rankende Gemüsepflanzen

    Rankende Gemüsepflanzen wachsen entweder kriechend, hängend oder kletternd – am besten wachsen sie mit Rankhilfen! Verschiedene Gemüsepflanzen bilden Ranken während ihres Wachstums. Auf Wikipedia werden Ranken wie folgt definiert: [su_quote cite=“Wikipedia“ url=“http://de.wikipedia.org/wiki/Ranke“]Bei Pflanzen werden als Ranke oder Cirrhus Umbildungen von Sprossachsen, von Blättern oder Blattteilen bezeichnet, die stängel- oder fadenförmig sind und sich an einem Substrat festhalten, indem sie dieses umschlingen. Ranken sind berührungsempfindlich und reagieren auf einen Berührungsreiz mit Krümmungs- und Wickelbewegungen. Rankpflanzen sind eine Untergruppe der Kletterpflanzen.[/su_quote] Besonders schön kann man die Bildung von Ranken bei Kürbis, Gurke, Erbsen und Stangenbohnen beobachten. Bei Obstpflanzen sind es vor allem Erdbeeren, Weintrauben und Melonen, die Ranken bilden. Rankende Gemüsesorten –…

  • Bohnen

    Bohnen anhäufeln für besseres Wachstum

    Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden. Inhalt entsperren Erforderlichen Service akzeptieren und Inhalte entsperren Weitere Informationen Wir empfehlen: Bohnen anhäufeln für ein stabiles und besseres Wachstum! Neben den typischen Gemüsesorten die angehäufelt werden, wie Kartoffeln und Lauch, ist es ratsam, wenn man auch Bohnen anhäufelt. Anders aber als bei Kartoffeln und Lauch wachsen die Früchte allerdings nicht unter der Erde. Es geht beim Anhäufeln also nicht darum, die Früchte zu bleichen bzw. sie vor dem Sonnenlicht zu schützen. Bohnen anhäufeln dient dem besseren Wachstum der Pflanzen. Bohnen…

  • Wintergemüse

    Wer verträgt sich gut mit Kohl?

    Der Titel „Wer verträgt sich gut mit Kohl?“ verrät schon, dass es sich bei dem Begriff Kohl um eine Sammlung der verschiedenen Kohlarten handelt. Es gibt ganz unterschiedliche Kohlarten, die wir im Gemüsegarten anbauen und die wir gerne auf verschiedene Art und Weise in der Küche zubereiten. Zu den bekanntesten und beliebtesten Sorten gehören Blumenkohl und Brokkoli, deren Blütenstände man in der Küche verwendet sowie Weiß-, Rot-, Grün-, Rosenkohl und Wirsing, die im Herbst und Winter vor allem in deftigen Gerichten gerne Verwendung finden. Und dann natürlich Kohlrabi und Chinakohl. Unser Tipp für den Sommer: Weißkohl in ganz dünne Streifen schneiden, mit Salz, Pfeffer, Essig und Öl marinieren und fertig…